Buch Über den wilden Fluss von Philip Pullman, grünes Cover

Philip Pullman – Über den wilden Fluss

Posted on

Fantasy lese ich nicht. Genauer gesagt: nicht mehr. Früher war sie meine kleine Flucht in andere Welten. Meine ganze Jugend hindurch habe ich wie eine Besessene alles gelesen, was das Fantasyregal meiner Buchhandlung und meiner Bücherei so hergaben. Von Ted Williams über so ziemlich alles von Wolfgang Hohlbein bis hin zu Philip Pullman, der schließlich mit seiner „Sally Lockhard“-Reihe meine Neugierde auf das viktorianische England entfachte. 
Seitdem hat sich in meiner Biografie als Leserin eine Menge getan. Neben Klassikern zogen immer mehr moderne Gesellschafts- und Familienromane bei mir ein. Mein Regal hat sich sehr verändert. Fantasy findet man dort nicht mehr viel. 
Doch Pullman hat dort immer noch seinen Platz.

Die Bar Bibel

Posted on

Nach „Burger unser“ folgt jetzt die „Bar Bibel“: Ein Buch, das randvoll mit Rezepten und wissenswertem zu Cocktails, Longdrinks und Spirituosen ist.

Notizbuch auf Fußboden

Ein paar gute Vorsätze für 2018

Posted on

Mit guten Vorsätzen zum neuen Jahr ist es so eine Sache. Sie haben einen ziemlich schlechten Ruf, da viele Personen sie bereits nach wenigen Tagen des neuen Jahres links liegen lassen. Und doch gehören sie für viele immer wieder aufs neue dazu. Ich bin da keine Ausnahme. Jedes Silvester setze ich mich hin und überlege, was ich mir fürs kommende Jahr vornehme. Und ja… in regelmäßigen Abständen vergesse ich, was ich mir vorgenommen habe. Entweder war es zu unkonkret (nach der Art „sei glücklich“) oder zu langwierig umzusetzen. Aber auch dieses Mal starte ich einen neuen Versuch – nur anders als vorher.

Dorothy Bakers Roman Ich mag mich irren, aber ich finde dich fabelhaft

Dorothy Baker – Ich mag mich irren, aber ich finde dich fabelhaft

Posted on

Als ich im vergangenen Jahr die Neuübersetzung von „Zwei Schwestern“ von Dorothy Baker gelesen habe, war ich restlos begeistert. Ein so progressives und zugleich zeitloses Buch hatte ich lange nicht mehr gelesen. Es war ein Hauch von modernem Klassiker, der von jeder Seite strahlte. Die Geschichte über die rivalisierenden Zwillingsschwestern und die bevorstehende Hochzeit einer von ihnen war nicht nur spannend und abgründig, sondern auch voller Zerbrechlichkeit. Kurz: eines meiner Lieblingsbücher der letzten Jahre.

LIEBLINGSBUCH | Tom Fletcher – Der Weihnachtosaurus

Posted on

Es ist kurz vor Weihnachten und ihr habt vermutlich alle nicht mehr viel Zeit. Deshalb für Eilige erst einmal das Wichtigste: Tom Fletcher hat mit „Der Weihnachtosaurus“ eines der schönsten Kinderbücher geschaffen, das ich je in den Händen gehalten habe. Kauft es, lest es, verschenkt es! Es ist ein Buch, mit dem ihr sehr viel geben könnt.

BÄRENLIEBE | Paddington 2

Posted on

Bei uns Zuhause ist aktuell das Paddington-Fieber ausgebrochen. Wir waren vor Kurzem im neuen Kinofilm „Paddington 2“ mit Hugh Grant und Hugh Bonneville. Der liebenswerte kleine Braunbär mit blauem Dufflecoat und rotem Schlapphut hat mich schon als Kind fasziniert und ist nun in moderner Version ins Kino zurückgekehrt. 

Für den Wunschzettel | Die Tigerbox

Posted on

In den Herbstferien sind wir erstmals als Familie in den Urlaub geflogen. Richtiger Urlaub, mit Sonne, Meer, Hotelanlage und beheizten Außenpools. Es war herrlich! Besonders, weil dieser Urlaub direkt im Anschluss an die Buchmesse ein ausgezeichnetes Kontrastprogramm war: Niemanden sehen, nichts tun, nichts organisieren, nur lesen. 
Doch für das Goldkind fühlte sich das etwas anders an. Sie ist zum ersten Mal bewusst geflogen und musste lange Wartezeiten in Flugzeughallen, Zügen und Autos überstehen und hat feststellen müssen, dass auf Reisen nicht immer Gelegenheit zum Vorlesen oder Malen ist. Wir mussten längere Strecken des Wartens und Stillsitzens überstehen, ohne dass die Laune vollkommen abhanden ging.